Sind Sie Einbruchsopfer geworden?

Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
  • de
  • fr

Sind Sie Einbruchsopfer geworden?

Einbruchsopfer sind im ersten Moment häufig von der aussergewöhnlichen Situation überfordert. Wurde bei Ihnen trotz aller Vorsichtsmassnahmen eingebrochen, sollten Sie einige Grundsätze befolgen.

So verhalten Sie sich richtig

  • Betreten Sie den Tatort nur, wenn es unbedingt nötig ist und fassen Sie nichts an. Sie könnten wichtige Hinweise für die Spurensicherung vernichten.
  • Rufen Sie sofort die Polizei unter der Notrufnummer 112 oder 117.

Wichtig ist auch, dass Sie nach einem Einbruch

  • gestohlene Karten sofort sperren lassen.
  • mit der Versicherung Kontakt aufnehmen, um allfällige Schadensfälle zu klären.
  • Reparaturen vornehmen lassen – wenn zunächst auch nur notdürftig.
  • gestohlene Ausweise ersetzen.

Ein Einbruch kann bei Personen unterschiedliche Reaktionen auslösen. Die Tat wird oft als Verletzung der Privat- und Intimsphäre wahrgenommen. Unter Umständen fühlt man sich danach im eigenen Zuhause erst einmal nicht mehr sicher.

  • Gönnen Sie sich eine Verschnaufpause nach den wichtigsten Aufgaben, die Sie unmittelbar nach dem Einbruch erledigen sollten.
  • Sprechen Sie mit anderen Personen über das Erlebte. Geteiltes Leid ist halbes Leid.
  • Lassen Sie sich Ihren Alltag nicht vermiesen. Lieb gewonnene Gewohnheiten haben eine positive Wirkung, lenken Sie vom Erlebten ab und lassen Sie an etwas Anderes denken.
  • Verändern Sie kleine Dinge, verrücken Sie Möbel oder dekorieren Sie Räume neu, damit Sie sich wieder zu Hause fühlen.
Seite teilen
  • Empfehlung Website Sind Sie Einbruchsopfer geworden?
Logo Kantonspolizei Bern
Kantonspolizei Bern
Bleiben Sie auf dem Laufenden:
  • Rechtliches
  • Impressum
  • Kontakt
  • police.be.ch
© Kantonspolizei Bern