Eine aktive Nachbarschaft schützt vor Einbruch

Keine Milch mehr? Pflanzen giessen? Vor Einbruch schützen?

Eine aktive Nachbarschaftspflege hat viele Vorteile und bietet Hand im Kampf gegen Einbrüche. Gegenseitige Mitverantwortung für das Wohl der Nachbarn erhöht den Schutz. Seien Sie aufmerksam und sprechen Sie mit Ihren Nachbarn über Sicherheit.

Kennen Sie Ihre Nachbarn?

  • Stellen Sie sich vor und tauschen Sie Telefonnummern aus, damit Sie im Notfall erreichbar sind.
  • Sprechen Sie miteinander über das Thema Sicherheit und Schutz vor Einbrüchen.
  • Erklären Sie Ihren Nachbarn, dass Sie erhöhte Aufmerksamkeit schätzen und diese nicht als Einmischung in Ihre Privatsphäre empfinden.
  • Bieten Sie Ihren Nachbarn an, bei Ferienabwesenheiten ihren Briefkasten zu leeren und die Wohnung oder das Haus im Auge zu behalten.
  • Bitten Sie Ihre Nachbarn, bei Ihren Abwesenheiten auf Ihre Wohnung zu achten.

    Folgende Situationen erfordern eine erhöhte Aufmerksamkeit

    • Bei ungewöhnlichen Geräuschen (z.B. zerberstendes Fensterglas) und Lichtquellen (z.B. flackerndes oder abgeschirmtes Licht).
    • Wenn Ihnen unbekannte Personen lange auf der Strasse stehen, umherstreifen, im Auto sitzen oder sich im Treppenhaus aufhalten und Sie ein ungutes Gefühl verspüren.
    • Wenn ältere Nachbarn Besuch von Fremden, z.B. von unangemeldeten Handwerkern, erhalten.
    • Wenn Zeichen/Beschriftungen an Briefkästen oder Türen angebracht wurden. Denn so können sich auch Einbrecher untereinander verständigen.

    So verhalten Sie sich richtig

    • Sprechen Sie unbekannte Menschen im Treppenhaus an und fragen Sie, ob Sie helfen können/wen sie suchen. So können Sie unklare Situationen entschärfen.
    • Notieren Sie Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge und Beschreibungen auffälliger Personen.
    • Melden Sie sich bei einem Verdacht bei der Polizei unter Tel. 112/117.

    Machen Sie gegenüber der Polizei folgende Aussagen:

    • Nennen Sie Ihren Namen.
    • Machen Sie Aussagen, was wo wann passiert.

    So schützen Sie sich und Ihre Nachbarn vor einem Einbruch

    • Halten Sie Einstiegsmöglichkeiten immer verschlossen.
    • Montieren Sie einbruchhemmende Vorrichtungen. Unsere Fachspezialisten der Sicherheitsberatung stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.
    • Lassen Sie keine unangemeldeten fremden Personen in Ihre Wohnung! Seien Sie kritisch und treffen Sie Abklärungen.
    • Melden sich Handwerker überraschend an, die Zutritt zu Ihrer Wohnung wünschen, können Sie z.B. Rücksprache mit dem Auftragserteiler (z.B. die Immobilienverwaltung oder Ihr lokaler Stromlieferant) nehmen.
    • Bieten Sie Seniorinnen und Senioren aus Ihrem Quartier an, dass diese Sie anrufen dürfen, wenn Fremde mit einem Anliegen vor der Tür stehen. Weisen Sie Ihre Gesprächspartner an, dass sie die unbekannten Personen während des Anrufs draussen warten lassen.
    • Spezielle Lichtquellen mit Zeitschaltuhr und Bewegungsmelder tragen dazu bei, Kriminelle abzuschrecken.

    So können Sie Ihre Ferien geniessen

    • Informieren Sie vertrauenswürdige Nachbarn über Ihre Ferien oder andere Abwesenheiten und bitten Sie diese um erhöhte Aufmerksamkeit während dieser Zeit.
    • Hinterlassen Sie eine Kontaktadresse, unter welcher Sie im Notfall zu erreichen sind.
    • Installieren Sie mittels Zeitschaltuhr verschiedene Lichtquellen. Informieren Sie Ihre Nachbarn über diese Lichtquellen.
    • Beachten Sie, dass Ihre Wohnräume von aussen nicht gänzlich einsehbar sind.
    • Bitten Sie eine Person Ihres Vertrauens, sich um Ihre Wohnung zu kümmern. Niemand soll von aussen erkennen können, dass Sie verreist sind:
      Lassen Sie Ihren Briefkasten leeren. Bitten Sie darum, Pflanzen zu giessen. Vertrocknete Pflanzen lassen auf eine Abwesenheit schliessen. Bitten Sie Ihre Nachbarn, Fensterläden unterschiedlich zu schliessen und allenfalls andere Lichter brennen zu lassen.
    • Lassen Sie Ihr Auto nicht über eine längere Zeit vor der Haustüre stehen